D-News

TSV Trittau 2 - Tralauer SV 2:2 (2.1)

Das Spiel wurde angepfiffen und bereits nach 15 Sekunden schepperte es im Kasten der Tralauer. Da haben alle gepennt. Der Stürmer von Trittau hat sich aber auch fantastisch durchgesetzt. Und sein Abschluss war schon eine tolle Aktion. Doch fortan hatte es der Gastgeber gegen nun viel besser stehende Tralauer schwerer.

Mit Arbana, Leopold und Cedric fielen gleich drei Stammspieler aus. Das zu kompensieren war nicht einfach. Doch wir erarbeiteten uns immer wieder ein Übergewicht. Leider fand der Ball aber immer nur schwerlich den Weg in die Spitze. Demjan spielte zu linkslastig und die Aktionen aus dem Mittelfeld waren immer wieder zu unkontrolliert. Unser 1. Treffer dann ein Geschenk des Gastgebers. Der Torwart spielt den Ball zu kurz und Demjan und Rubens stören und erobern den Ball. Demjan schaltet dann am schnellsten und schaffte es auch den Ball im Tor unterzubringen. 

Dann waren vielleicht noch 30 Sekunden auf der Uhr. Ecke Trittau und einmal mehr gucken unsere Abwehrspieler nur zu. Und dann lagen wir wieder hinten.

In der 2. Hälfte war unser Übergewicht deutlich. Doch ein Treffer wollte einfach nicht fallen. Bis einmal mehr Emmy sich durchtankte und den Ball aufs Tor drosch. Dieser wurde dann abgefälscht und der Torwart war machtlos. Mit diesem Druck wollten wir dann auch noch den Siegtreffer erzielen. Doch die vom Schiedsrichter avisierten drei Minuten Nachspielzeit wurden unterschlagen. Am Ende aber ein wichtiger Punkt.

Erneuter Fight gegen Großhansdorf

Ist nicht lange her und die Truppe musste im Heimspiel gegen Großhansdorf mit einem 2:2 das Spiel in der Qualifikation beenden. Nun standen sich beide Mannschaften erneut gegenüber. Und die Gäste gingen als Favorit in die Partie. Konnte der SVG doch mit seinen Stammspielern antreten, was beim Tralauer SV nicht der Fall war. Damit nicht genug mussten wir auch auf viele verletzte Spieler verzichten. Arbana hat sich den Arm gebrochen und Leopold hatte sichin der Partie gegen Bargfeld das Knie verdreht.

Also mussten unsere Ersatzspieler Jan und Max gleich von Beginn mit auflaufen. Besonders die Elternschaft am Spielfeldrand machte sich keine gr0ße Hoffnungen auf ein Weiterkommen. Und ein Blick in die Gesichter der Trainer verriet allen, dass es sehr schwer werden würde.

Und es begann wie zu erwarten. Schon nach kurzer Zeit netzte der Gast aus Großhansdorf ein. Doch dann, wie auf Knopfdruck, begann die Mannschaft sich viel besser auf den Gegner einzustellen. Und da ist nicht ein einziger Spieler oder Spielerin auszunehmen. Natürlich war unser Mädchengespann in der Abwehr in diesem Spiel besonders gefordert. Un die beiden lieferten an diesem Tag eine fehlerfreie Partie ab. Kompletiert durch den agilen Einsatz von Jannis, der auf der rechten Verteidigerseite alles gab. Und immer wieder auch Zeit fand das Spiel nach vorne anzukurbeln und so dafür sorgte, dass die Abwehr nicht einen Angriff nach dem anderen abwehren musste.

Im Spiel nach vorne war es nicht einfach. In der Spitze spielte Jan, der sich immens abrackerte, doch zu Beginn für seine aufopferungsvolle Arbeit nicht belohnt wurde. Auch wen nJan einige technische Probleme hatte, immer wieder wurde er insbesondere von Demjan und Emily eingesetzt.

Mit einem Kraftakt der besonderen Art erzwangen Emily und Demjan den ersten Treffer für Tralau. Emily biss sich immer weiter nach vorne durch und spielte den Ball letzlich von der Torauslinie mit einem Ship auf Demjan, der, ohne lange zu zögern, den Angriff mit einem direkten Volleyschuss abschloss. 1:1.

Rund acht Minuten vor Schluss belohnte sich Jan durch ständiges Nachsetzen mit einem Treffer. Sein stören bewirkte, dass der Torwart verunsichert war und er so die Möglichkeit bekam den Ball aufs Tor zu schießen. Was er mit Bravour tat. Neuer Spielstand: 2:1.

Der gut leitende Schiedsrichter Vadim zeigte dann noch zwei Minuten an. Und etwa 30 Sekunden vor Schluss bekam der Gast eine Ecke zugesprochen. Da haben dann alle in der Abwehr gepennt und Großhansdorf gelang es den Ausgleich zu schaffen.

Die Verlängerung sorgte für keine Entscheidung. Erst das Neumeterschießen brachte den Sieger hervor. Glückwunsch an den Gast vom SV Großhansdorf und viel Glück in der nächsten Runde gegen den VfL Oldesloe.

Mit Recht durften unsere Spielerinnen und Spieler  den Platz als gefühlte Sieger der Herzen den Platz verlassen. Das war ein Hammerspiel. Glückwunsch auch an Max, der durchhielt und das ganze Spiel mit dabei war. Cedric gelang es immer wieder den Gegner im Mittelfeld den Ball abzunehmen und die Abwehr zu entlasten. Ein tolles Laufpensum. Und dann unser Torwart Tom. Mit tollen Reflexen sorgte er immer wieder dafür, dass die Spieler des SVG sich verzweifelt angeschrien haben. Und beim Neunmeterschießen hielt er nicht nur fantastisch, sondern steuerte mit einem selbst geschossenen Neunmeter zum Verbleib im Neumeterschießen bei. Danke für dieses tolle Spiel!

D-Junioren startet Meisterschaftsrunde gegen Bargfeld

Mit folgenden Mannschaften wird sich der Tralauer SV in der Saison 18/19 messen:

Bargfelder SV, SSC Hagen Ahrensburg III (7er), SV Großhansdorf, TSV Trittau, TSV Trittau II (7er) und VfL Oldesloe II.

Wir starten am Sonntag, 28.10.18 um 10:00 Uhr, mit einem Heimspiel. Eine Woche später müssen wir dann auswärts beim TSV Trittau II (7er) antreten.

Erfolgreiche Qualifikation

Da war die Freude riesengroß. Mit dem 3:0-Sieg sicherte sich die D-Junioren die Teilnahme in der Kreisklasse A der Meisterschaftsrunde 18/19. Und auch wenn dies nur möglich wurde, weil der SV Siek sein letztes Qualifikationsspiel verlor, so hat die Mannschaft es letztlich verdient.

Und die Gäste spielten stärker als dies sicherlich von den Trainern vermutet wurde. Einmal mehr war es ein großes Manko, dass die sich bietenden Torchancen so oft vergeben wurden. Hieran müssen Trainer und Spieler gleichermaßen dran arbeiten.

Die Erlösung gegen die in blau und weiß spielenden Oldesloer erfolgte quasi mit dem Halbzeitpfiff. Nach einer Ecke setzte Demjan immer wieder nach und erzielte dann aus kurzer Distanz den viel umjubelten Führungstreffer. Unmittelbar danach pfiff der Schiedsrichter zur Pause.

Zwar hatten die Gäste auch ihre Chancen, doch wenn die Abwehr es nicht schaffte die Kugel aus der Gefahrenzone zu befördern war ja immer noch unser Torwart Tom zur Stelle. Und er musste sehr oft zeigen, dass er schöne Abschläge machen kann. Besonders Arbana profitierte immer wieder davon. Sie war vom Gegner nur schwer zu halten. Eine wunderschöne Flanke von ihr nutzte Demjan in einer Direktabnahme. Der Ball flog unhaltbar ins obere rechte Eck. Trainer Lauris Moll fiel ganz sicher ein Stein vom Herzen.

Unsere Mädels und Jungs erspielten sich in der Folge dann auch immer wieder die eine oder andere Chance. Und wurden belohnt. Nico krönte seinen unermüdlichen Einsatz mit dem Treffer zum Endstand von 3:0 für den Tralauer SV. Nun stehen erstmal die Herbstferien an. Doch unmittelbar danach beginnt der 2. Teil dieser Saison. Es sei einmal der Versuch gewagt die Kreisklasse A vorherzusagen. So könnte es aussehen:

Tralauer SV, SV Großhansdorf, SSC Hagen Ahrensburg III, VfL Oldesloe II, TSV Trittau I + II, TuS Hoisdorf und der Bargfelder SV.

Leistungsgerechtes Unentschieden im Spitzenspiel

 

Heute traten im Waldstadion die noch ungeschlagenen Teams aus Großhansdorf und Tralau aufeinander. Am Ende erzielten beide Mannschaften jeweils zwei Treffer. Für Tralau traf in der 1. Hälfte, mit einem wunderschönen Freistoß, Leopold in die linke obere Ecke des Tores. Der Trainer der Gäste zweifelte zwar den Treffer an, doch es war ein Foul mit Körperkontakt und der daraus resultierende Freistoß durfte direkt verwandelt werden. Mit dem 1:0 im Rücken ging es dann in die wohlverdiente Pause nach einer wirklich intensiv gespielten Habzeit.

 

Die Gäste aus Großhansdorf waren zielstrebiger in die 2. Halbzeit gegangen und konnten zunächst ausgleichen und später sogar in Führung gehen. Doch der Tralauer SV steckte nicht auf und reagierte wütend. Und wurde belohnt. Nur zwei Minuten vor Spielende bekam Demjan den Ball in der Mitte und etwa 15 Meter vor dem Kasten auf den Fuß, fackelte nicht lang und schoß eine Bogenlampe in Richtung Tor. Erst sah es so aus, dass der Torwart den Ball würde abfangen, doch die Pille suchte den Weg über die Hände ins Tor. Die Folge war ein schier unglaublicher Jubel der Mannschaft, die es am Ende wirklich nicht verdient hätte als Verlierer vom Platz zu gehen. Das es nach dem Spiel für jeden ein Stück Kuchen gab war Emily zu verdanken. Sie feierte ihren Geburtstag und belohnte die ganze Mannschaft damit auch für den erkämpften Punkt.

Mannschaftsfoto nach dem 6:3-Erfolg gegen die SG Nordstormarn

1. Reihe von hinten: von l. nach r.: Leopold Frederik Bruhns, Max Prick van Wely, Nico Johannes Alken, Jan Felix Blanck, Cedric Carl Looks, Emily Wallrabenstein

 

2. Reihe von hinten: von l. nach r.: Demjan Burmeister, Phileas Max Dombrowski, Emmely Prieß, Arbana Dalipi

Torwart: Tom Pascal Ehlen

Trainer links: Patrick Prieß Trainer rechts: Lauris Moll

 

 

Zweimal lagen unsere Kicker gegen den Gast von der SG Nordstormarn zurück. Doch das kümmerte niemanden. Als es in die Pause ging, hatten wir einen Zwischenstand von 2:2. In der Halbzeit aber muss unser Trainerduo Lauris und Patrick die richtigen Worte gefunden haben. Unmittelbar nach Wiederanpfiff machte Tralau richtig Druck nach vorn. Und auch Jan und Max mischten aktiv mit. Nur wenig fehlten Jan und er hätte einen wunderschönen Treffer erzielt. Leider fehlte es an Körperspannung und der Volleyschuss wäre mit Karacho im Netz gelandet.

Doch nicht nur Jan, sondern auch Max war nach seiner Einwechslung hellwach. Und er durfte sich heute in die Liste der Torschützen eintragen lassen. Daran kann man merken, dass die Mannschaft unheimlich geschlossen auftritt. Keine Meckereien, wenn mal was schiefläuft. Jeder baut den anderen sofort wieder auf. Klasse!

Weltklasse ist sicherlich übertrieben, doch vielleicht kommt Emily noch genau dort hin. Ihre heutige Vorstellung jedenfalls war nicht weit davon entfernt. Überhaupt ist zu spüren, dass die Mädels immer besser miteinander harmonieren. Cedric hat wie immer unglaublich gerackert. Und sein Einsatz wurde auch mit einem sehenswerten Treffer belohnt. Das Tor des Tages gelang wohl Leopold, der einmal mehr unbedrängt, aus der Drehung heraus, einen satten Schuss in den linken Winkel abschloss. Da durften alle mit der Zunge schnalzen. Und auch Arbana belohnte sich mit einem eiskalten Schuss aus nächster Nähe in die lange untere Ecke.

Auf zwei Treffer kam Demjan, der aber auch locker sechs oder mehr Treffer hätte erzielen können. Doch entweder war es der Keeper der Gäste, der dies verhinderte oder aber die Latte oder der Pfosten. Nach dem 5:2 glaubten schon viele, dass es das jetzt war. Doch die SG Nordstormarn verkürzte auf 3:5 und unsere Trainer wurden plötzlich wieder nervös. Doch Tom in unserem Kasten ließ keinen weiteren Treffer mehr zu. Am Ende siegte der Tralauer SV verdient mit 6:3.

Das Siegerteam gegen SG Tremsbüttel/Jersbek

1.Reihe von hinten: Leopold Frederik Bruhns, Max Prick van Wely, Jan Felix Blanck, Emily Wallrabenstein, Cedric Carl Looks

 

2. Reihe von hinten: Nico Johannes Alken, Phileas Max Dombrowski, Arbana Dalipi, Emmely Prieß, Jannes Neumann, Demjan Burmeister

 

Torwart: Tom Pascal Ehlen

 

Trainer links: Patrick Prieß

Trainer rechts: Lauris Moll

 

Erst der Turniersieg in Pölitz beim Holstein-Cup und nun ein perfekter Einstieg in die Qualifikationsrunde. Die Saison kann kommen. Der Tralauer SV scheint gut gerüstet zu sein.

Die Partie begann für beide Seiten zunächst sehr nervös. Gastgeber Tremsbüttel/Jersbek und der Tralauer SV wollten keine Fehler machen. Doch mehr Zug im Spiel nach vorn sah man beim Gast aus Travenbrück. Besonders Emily eroberte sich ein ums andere Mal den Ball und wurde später auch durch einen wirklich beherzten Schuss belohnt. Die Führung für Tralau war zu diesem Zeitpunkt auch verdient. Und was auf den Kasten kam fischte Tom herunter. Tom war mehr als nur eine gute Vertretung für Joel, machte ein starkes Spiel.

Mit dem knappen Vorsprung ging es in die Halbzeit. Unsere Kinder pflanzten sich an den Spielfeldrand und unsere Trainer Lauris und Patrick machten ihre Ansagen. Und das hat gefruchtet. Demjan war nicht mehr wiederzuerkennen. Sein erster Treffer im Spiel war sicherlich ein wenig glücklich, doch die beiden Tore danach waren sehenswert. Schön anzusehen auch die immer wieder gelungenen Ballstafetten. Jannes, Arbana und Emmely haben sich gegenseitig immer wieder hervorragend eingesetzt. Und Cedric ackerte wie ein Weltmeister im Mittefeld. Schade, dass es diesmal nicht zu einem Tor reichte. Doch Kopf hoch, das dauert nicht lange und der Ball wird wieder im Netz zappeln. Den letzten Treffer der Partie erzielte Nico mit einer beherzten Einzelleistung. Leopold hatte auch die eine oder andere Chance, doch vielleicht sollte er den Mut haben den Ball auch mal direkt auf das Tor zu ballern.

Turniersieg! Das fängt ja gut an. Glückwunsch an das Trainergespann unserer D-Junioren, Lauris Moll und Patrick Prieß. Wir haben Sonntag, den 19. August 2018, und unsere D-Junioren-Mannschaft angelt sich in Pölitz beim Sparkasse-Holstein-Cup den Turniersieg. Die Mädels und Jungs haben eine wirklich geschlossene Mannschafts-leistung gezeigt. Von insgesamt sechs Partien wurden drei gewonnen und drei Spiele endeten Remis. Das bessere Torverhältnis gab am Ende den Ausschlag.

 

1. Reihe v. l. n. r.: Jan Felix Blanck, Cedric Looks, Tom Pascal Ehlen, Emily Wallrabenstein, Lauris Moll

2. Reihe von l. n. r.: Ruben Engels, Demjan Burmeister, Max Prick van Wely, Emmely Prieß

Torwart: Joel Sascha Anspach

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tralauer SV

Hier finden Sie uns

Tralauer SV
Schulstraße 27
23843 Travenbrück

Kontakt

Telefon: 04531 - 896 83 70

E-Mail: mail@tralauersv.de

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.